06/2019 Copyright ben-e-bike.com

Der richtige Antrieb

Auch wenn sich bei E-Bikes für Erwachsene der Mittelmotor als bevorzugte Antriebseinheit durchgesetzt hat, ist der Hinterrad-Nabenmotor für Kinder-E-Bikes eindeutig die bessere Wahl und zwar gleich aus mehreren Gründen.

1/3
  • Mit einem Gewicht von weniger als 2.100 g leichter als jeder Mittelmotor; ersetzt zudem die Freilaufnabe, wodurch sich das Mehrgewicht auf ca. 1.700 g reduziert.

  • Mit einem Durchmesser von nur 100 mm zwischen Kassette und Bremsscheibe kaum erkennbar; dazu eine robuste und wartungsfreie Konstruktion, die weder Kette noch Kettenblatt/Ritzel belastet - in dieser Anwendung zudem thermisch absolut stabil!

  • Mehr als genug Drehmoment, um selbst bei steilsten Anstiegen "Ross und Reiter" kräftig zu unterstützen.

  • Sorgt im Gegensatz zum Mittelmotor für ein perfekt ausbalanciertes, niemals kopflastiges Handling.

  • Keine Beeinflussung des Schaltverhaltens - Mittelmotoren dagegen erschweren unter Last das Wechseln der Gänge deutlich.

Der Kommandostand

Das übersichtliche Display mit seinen drei Drucktasten steuert den Grad der Kraftunterstützung bzw. Ein/Aus. Die maximale Unterstützungsgeschwindigkeit können die Eltern hierüber individuell anpassen. Als Besonderheit gibt es zudem die Option, die maximale Motorleistung im Setup-Menü an das Fahrergewicht anzupassen. Denn es macht schon einen erheblichen Unterschied, ob ein Leichtgewicht von 25 kg auf dem Rad sitzt oder im Extremfall das maximal zulässige Fahrerge- wicht von 50 kg ausgenutzt wird.

1/1
  • Maximale Unterstützungsgeschwindigkeit zwischen 10 - 25 km/h einstellbar
    (bei Verwendung des serienmäßigen 175 Wh-Akkus ist aus technischen Gründen die maximale Unterstützungsgeschwindigkeit auf 20 km/h limitiert)

  • Schiebehilfe 6 km/h

  • Controller mit 6 Volt-Ausgang für Versorgung von optionalen Front- und Rückscheinwerfern

Die Kraftquelle

Wieviel Akkukapazität braucht ein Kinder-E-Bike? Dass unsere Mitbewerber auf schwere Vari- anten mit 400 Wh setzen, zeigt, dass hier einfach in das Regal vorhandener Komponenten gegriffen wird. Was bei Erwachsenen mit rund 100 kg Systemgewicht (Fahrer und Fahrrad) für 60 - 150 km Reichweite ausreichen soll, müsste bei Kinder-E-Bikes für mindestens die doppelte Reichweite genügen. Macht das wirklich Sinn?
 

1/3

Unsere Erfahrung zeigt, dass unser 175 Wh-Akku in den allermeisten Fällen mehr als genug Kapazität für ausgiebige Tagestouren liefert.  Dafür wiegt der Akku nur 970 g und nicht 2,5 -3,0 kg wie beim Wettbewerb! Wer trotzdem Bedenken bezüglich der Reichweite hat, dem bieten wir gleich zwei Optionen:
 

- eine größere Variante mit 250 Wh-Kapazität (Mehrgewicht 360 g - nur für das
  TWENTYFOUR E-POWER)

- die "Twin Power Option" - das Ben-E-Bike wird mit einem zweiten 175 Wh-Akku ausgeliefert
  und somit die Gesamtkapazität auf 350 Wh erhöht. Der zweite Akku kann bei Touren z.B. im
  Rucksack der Eltern mitgeführt werden. Außerdem kann ein Akku geladen werden, während der
  andere verwendet wird.

- Beim TWENTYSIX E-POWER AIR gibt es natürlich einen zweiten 250Wh Akku für die
  TwinPower-Option.

Technische Daten der Akkus:
 

  • Akkukapazität 175 Wh (optional 250 Wh) mit modernsten Panasonic NCR18650GA-Zellen

  • Reichweite 40 - 60 km bzw. 800 - 1.200 hm bei 35 kg Fahrergewicht (Details siehe Link oben)

  • Smart Balancing BMS mit Schutz gegen Kurzschluss/Überstrom, Verpolung, Überspannung, Tiefentladung und Übertemperatur

  • Ladezustandsanzeige über LED's, exakte Anzeige in 0,1V-Schritten über das LC-Display

  • Integrierte Schnittstelle zum Auslesen sämtlicher Ladezyklen im Servicefall

  • Extrem robustes Aluminiumgehäuse

  • Der Akku wurde nach UN38.3 getestet (Voraussetzung für den Transport in Flugzeugen) 

  • Minimales Gewicht 970 g (1.330 g für 250 Wh-Variante)

  • Ladedauer 4h; Akku muss zum Laden nicht abgenommen werden

  • Ladegerät im Lieferumfang, Abmessungen 170 x 70 x 40 mm, Gewicht inkl. Netzkabel 485 g